Wann, wem und wie kann Psychotherapie helfen?

Jeder Mensch kann nicht nur körperlich, sondern auch seelisch oder an Körper und Seele, d. h. somatopsychisch oder psychosomatisch erkranken.
In der Psychotherapie wird der  Heilungsprozess dieser Krankheiten, Leiden oder Verhaltensstörungen angestoßen, begleitet und/oder unterstützt. Je nach Störungs- oder Krankheitsbild kann die Psychotherapie einzige Therapieform oder aber von einer medikamentösen Therapie begleitet sein.
Seriöse Psychotherapie bedient sich wissenschaftlich entwickelter und überprüfter psychologischer Verfahren. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen zur Zeit für drei Therapieverfahren (Psychoanalyse, tiefen-psychologisch fundierte Therapie, Verhaltenstherapie) bei zugelassenen Psychotherapeuten (Ärzte und Psychologen) und entsprechender Indikation die Kosten.